Kundeninformation
Ohne Handschuhe – Hygiene trotzdem

Sehr geehrte Kunden-/innen,

Vielleicht gehören auch Sie zu den Menschen, die befürchten, dass die Qualität unserer Produkte ohne das Tragen von Einmalhandschuhen durch das Verkaufspersonal beeinträchtigt wird.

Das ist nicht der Fall!

An Feinkostbedienungstheken werden die Beschäftigten angehalten, wegen hygienischer Erwägungen routinemäßig Handschuhe zu tragen. Damit soll den Kunden/Innen ein besonderes Hygienebewusstsein vermittelt werden. Routinemäßiges Tragen von Handschuhen bringt jedoch Gesundheitsrisiken für die Beschäftigten.

Basierend auf dem BGIA Forschungsbericht Nr. 2064 wird inzwischen das Tragen von Handschuhen im Verkauf aus hygienischen Gründen einstimmig abgelehnt.

Gründe:

  • Das Tragen von Einmalhandschuhen bei Tätigkeiten an Frischetheken bietet keinen hygienischen Vorteil für den Kunden.
  • Hygienische Defizite beim Umgang mit Lebensmitteln werden durch das Tragen von Einmalhandschuhen nicht beseitigt.
  • Das Tragen von Einmalhandschuhen ist für das Verkaufspersonal hautgefährdend.

Keine Schutzhandschuhe und auch keine Hygienehandschuhe sind zu tragen an Frischetheken unter Einsatz von Hilfsmitteln, die ein direktes Anfassen der Ware Vermeiden helfen (z.B. Greifzangen, Gabeln, Papierunterlagen).

Zur ständigen Qualitätssicherung setzen wir eine Reihe von betrieblichen und persönlichen Hygienemaßnahmen um. Dazu gehört, dass mit geeigneten Hilfsmitteln wie Gabeln, Folien etc. gearbeitet wird. Zudem wird das Verkaufspersonal regelmäßig über den hygienischen und sicheren Umgang mit der Ware geschult und streng auf die Sauberkeit der Hände geachtet. Darüberhinaus wird die Einhaltung der gesetzlichen Hygienevorschriften durch Behörden ständig überwacht.

Für weitere Fragen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung.

Ihre Fleischerei Seidel

Jörg Seidel